BLOG-BEITRAG

Vitarights als Partner des Polizei-Sport-Vereins Grün-Weiß Wiesbaden e.V.

„Sport und Gesundheit für alle“ — der Leitspruch des Vereins ist auch ein Motto, das zu Vitarights passt. Schließlich geht es bei Vitarights um Gesundheit und Wohlbefinden. Gleichzeitig wird im Unternehmen die Unterstützung von Sportlern großgeschrieben. Vitarights-Produkte wie der Beosigner® fördern die Leistungsfähigkeit und Wettkampfstärke der Athleten. Ein wichtiger Leistungsvorsprung.

Gerade Polizisten und ihr Nachwuchs müssen einsatzbereit, fit und höchster körperlicher Beanspruchung gewachsen sein. Und nicht nur sie. Grundsätzlich gilt das für jedermann. Schließlich profitieren am Ende alle davon. Polizisten und einfache Bürger. 

Der schon im Februar 1925 gegründete Polizei-Sport-Verein Grün-Weiß Wiesbaden, kurz PSV Grün-Weiß, zählt heute rund 1 300 Mitglieder. Von 1972 bis 1994 wurde er von Polizeipräsident Dr. Karl Ender persönlich geführt. Vieles wurde bewirkt und der Verein breit aufgestellt. Neben Badminton und Fußball werden auch Sportarten wie Handball, Schwimmen, Kampfsport, Schach und sogar Wandern geboten. Da ist für jeden was dabei. Vitarights möchte das unterstützen.

Durch das Sponsoring soll diese wichtige Vereinstätigkeit protegiert und gefördert werden. „Sport und Gesundheit für alle“ ist ein vereinendes Motto mit dem Ziel, jedermann fit zu halten. Vitarights macht mit!

VORHERIGER BEITRAG

FACEBOOK

INSTAGRAM-OFFICIAL

INSTAGRAM-ANIMAL

LinkedIn

2020 -2022 — all rights reserved

Lesen Sie hier einen Auszug aus der

Untersuchung von Hagalis. Es geht um Wasser, Qualität, Elektrosmog und die Bioverfügbarkeit von Mineralien.

Eine Untersuchung des Instituts Hagalis belegt, dass durch die Vitalisierung die Ordnungsqualität des Wassers signifikant zunimmt. Die Untersuchung kommt zu dem Schluss: „Die Kristallisation in dieser Untersuchung ist recht regelmäßig ausgebildet und zeigt eine vollflächige Verteilung im Bildbereich. Während bei der Neutralprobe eine starke Konzentration im Randbereich des Bildes von 90° Winkelstrukturen und verdichteten Kristallen wahrzunehmen war, ist bei der hier untersuchten Probe eine wesentlich regelmäßigere Verteilung zu erkennen, die keinerlei Verdichtungszonen in größerem Maße aufweist. Erstaunlicherweise sind die 90° Winkelstrukturen und vor allem die Gitterstrukturen im Randbereich nicht mehr in dem Maße vorhanden, so dass davon ausgegangen werden kann, dass die Probe kaum mehr eine Elektrosmogbelastung aufweist. Offensichtlich ist es durch das Verfahren gelungen, die verschiedenen negativen Einflüsse von der elektromagnetischen Strahlung weitgehend zu neutralisieren und die Probe zu regenerieren. […] In jedem Falle ist aber auch die Bioverfügbarkeit der Mineralien gestiegen, die in diesem Falle durch eine größere Oberflächenbildung für den Verbraucher vorteilhaft erscheint. Mineralien, die eine gute Löslichkeit aufweisen und eine hohe Oberflächenbildung haben, können vom menschlichen Stoffwechsel wesentlich besser resorbiert und in den Organismus eingebaut werden. Dies bedeutet, dass das Wasser in jedem Falle sich regenerieren konnte und in seiner Eigenschaft als Nahrungsmittel eher geeignet ist, als die Neutralprobe.“

Institut Hagalis AG: Kristallanalyse, Vergleichsstudie: Wasserqualität. Überlingen 1.10.2002. Zum Wasser als Informationsträger vgl. Ludwig, Wolfgang, Albrecht, Hans-Jürgen: Wasser und Homöopathie. Die Bedeutung der Wasserstruktur als Träger von Informationen. Eine Forschungsbasis für die Homöopathie. Großheubach 2002. Kröplin, Bernd, Henschel, Regine C.: Die Geheimnisse des Wassers: Neueste erstaunliche Ergebnisse aus der Wasserforschung. Aarau 2016.