Tue Gutes und Rede darüber

Diese Erfahrungen machen Menschen und Tiere mit dem Beosigner®-Konzept


Sind Sie gespannt auf das, was Sie mit dem Beosigner® und den BeoKeys für Ihre Gesundheit und die Ihres Tieres erreichen können? Vielleicht haben Sie auf den anderen Seiten dieser Website schon entdeckt, welche Möglichkeiten Ihnen unser einzigartiges Konzept bietet. Auf dieser Seite lesen Sie nun Erfahrungsberichte von Anwendern, also echte BeoErfahrungen. Da Gesundheit ein sensibles Thema ist, respektieren wir – und Sie bestimmt auch –, dass nicht jeder Anwender mit Foto gezeigt oder mit vollem Namen genannt werden möchte. Sie hätten gern Daten und Fakten aus Untersuchungen? Auch die haben wir: Schauen Sie sich die Zusammenfassungen einiger Studien zu unserer Technologie an. Noch ein praktischer Hinweis: Wir haben die Darstellung der Erfahrungsberichte so aufbereitet, dass Sie nach Anwendungsgebiet sortieren und lesen können, wenn Sie möchten.

Wir wünschen Ihnen viele Aha-Momente beim Lesen der BeoErfahrungen.

  • 1
  • 2

Lesen Sie hier einen Auszug aus der

Untersuchung von Hagalis. Es geht um Wasser, Qualität, Elektrosmog und die Bioverfügbarkeit von Mineralien.

Eine Untersuchung des Instituts Hagalis belegt, dass durch die Vitalisierung die Ordnungsqualität des Wassers signifikant zunimmt. Die Untersuchung kommt zu dem Schluss: „Die Kristallisation in dieser Untersuchung ist recht regelmäßig ausgebildet und zeigt eine vollflächige Verteilung im Bildbereich. Während bei der Neutralprobe eine starke Konzentration im Randbereich des Bildes von 90° Winkelstrukturen und verdichteten Kristallen wahrzunehmen war, ist bei der hier untersuchten Probe eine wesentlich regelmäßigere Verteilung zu erkennen, die keinerlei Verdichtungszonen in größerem Maße aufweist. Erstaunlicherweise sind die 90° Winkelstrukturen und vor allem die Gitterstrukturen im Randbereich nicht mehr in dem Maße vorhanden, so dass davon ausgegangen werden kann, dass die Probe kaum mehr eine Elektrosmogbelastung aufweist. Offensichtlich ist es durch das Verfahren gelungen, die verschiedenen negativen Einflüsse von der elektromagnetischen Strahlung weitgehend zu neutralisieren und die Probe zu regenerieren. […] In jedem Falle ist aber auch die Bioverfügbarkeit der Mineralien gestiegen, die in diesem Falle durch eine größere Oberflächenbildung für den Verbraucher vorteilhaft erscheint. Mineralien, die eine gute Löslichkeit aufweisen und eine hohe Oberflächenbildung haben, können vom menschlichen Stoffwechsel wesentlich besser resorbiert und in den Organismus eingebaut werden. Dies bedeutet, dass das Wasser in jedem Falle sich regenerieren konnte und in seiner Eigenschaft als Nahrungsmittel eher geeignet ist, als die Neutralprobe.“

Institut Hagalis AG: Kristallanalyse, Vergleichsstudie: Wasserqualität. Überlingen 1.10.2002. Zum Wasser als Informationsträger vgl. Ludwig, Wolfgang, Albrecht, Hans-Jürgen: Wasser und Homöopathie. Die Bedeutung der Wasserstruktur als Träger von Informationen. Eine Forschungsbasis für die Homöopathie. Großheubach 2002. Kröplin, Bernd, Henschel, Regine C.: Die Geheimnisse des Wassers: Neueste erstaunliche Ergebnisse aus der Wasserforschung. Aarau 2016.