BLOG-BEITRAG

OM & Tiergesundheit

Menschen und Tiere sind komplexe, leistungsfähige biologische Systeme, die grundsätzlich in der Lage sind, sich innerhalb ihrer natürlichen Grenzen über verschiedene Mechanismen selbst zu regulieren. Klimawandel, Umweltgifte, ungesunde Ernährung, Psychostress und Strahlungen sind jedoch Faktoren, die oftmals diese Regulationsprozesse blockieren bzw. schwächen. Das kann sich in Allergien, Unverträglichkeiten, chronischen Krankheiten wie auch Organdegeneration niederschlagen und Heilprozesse z.B. nach Unfallereignissen behindern. Solchen Faktoren Paroli zu bieten scheint nur bedingt möglich. Neben der Ernährung spielen die Wiederherstellung der Eigenregulation und eine Stärkung der Selbstheilungskräfte eine wichtige Rolle. Die Medizin der Zukunft wird hier ansetzen. Neue Technologien sollten in der Lage sein, die natürlichen Regulationsmechanismen aufzugreifen, sie zu reparieren und zu stärken. Ein Gerät, das bereits mit einer solchen Technologie arbeitet, ist der High Tech Vitalizer.

Weiterlesen – hier klicken zum Artikel der OM & Tiergesundheit 2021 | Nr. 101

FACEBOOK

INSTAGRAM-OFFICIAL

INSTAGRAM-ANIMAL

LinkedIn

2020 -2022 — all rights reserved

Lesen Sie hier einen Auszug aus der

Untersuchung von Hagalis. Es geht um Wasser, Qualität, Elektrosmog und die Bioverfügbarkeit von Mineralien.

Eine Untersuchung des Instituts Hagalis belegt, dass durch die Vitalisierung die Ordnungsqualität des Wassers signifikant zunimmt. Die Untersuchung kommt zu dem Schluss: „Die Kristallisation in dieser Untersuchung ist recht regelmäßig ausgebildet und zeigt eine vollflächige Verteilung im Bildbereich. Während bei der Neutralprobe eine starke Konzentration im Randbereich des Bildes von 90° Winkelstrukturen und verdichteten Kristallen wahrzunehmen war, ist bei der hier untersuchten Probe eine wesentlich regelmäßigere Verteilung zu erkennen, die keinerlei Verdichtungszonen in größerem Maße aufweist. Erstaunlicherweise sind die 90° Winkelstrukturen und vor allem die Gitterstrukturen im Randbereich nicht mehr in dem Maße vorhanden, so dass davon ausgegangen werden kann, dass die Probe kaum mehr eine Elektrosmogbelastung aufweist. Offensichtlich ist es durch das Verfahren gelungen, die verschiedenen negativen Einflüsse von der elektromagnetischen Strahlung weitgehend zu neutralisieren und die Probe zu regenerieren. […] In jedem Falle ist aber auch die Bioverfügbarkeit der Mineralien gestiegen, die in diesem Falle durch eine größere Oberflächenbildung für den Verbraucher vorteilhaft erscheint. Mineralien, die eine gute Löslichkeit aufweisen und eine hohe Oberflächenbildung haben, können vom menschlichen Stoffwechsel wesentlich besser resorbiert und in den Organismus eingebaut werden. Dies bedeutet, dass das Wasser in jedem Falle sich regenerieren konnte und in seiner Eigenschaft als Nahrungsmittel eher geeignet ist, als die Neutralprobe.“

Institut Hagalis AG: Kristallanalyse, Vergleichsstudie: Wasserqualität. Überlingen 1.10.2002. Zum Wasser als Informationsträger vgl. Ludwig, Wolfgang, Albrecht, Hans-Jürgen: Wasser und Homöopathie. Die Bedeutung der Wasserstruktur als Träger von Informationen. Eine Forschungsbasis für die Homöopathie. Großheubach 2002. Kröplin, Bernd, Henschel, Regine C.: Die Geheimnisse des Wassers: Neueste erstaunliche Ergebnisse aus der Wasserforschung. Aarau 2016.