Hauptvitalpunkte

1. Scheitelpunkt (Hypothalamus)
Das ist die höchste Stelle am Kopf. Man findet sie, indem man von den jeweils obersten Punkten der Ohren nach oben geht. Der Hypothalamus ist wichtig für die Reizverarbeitung. Er wird auch das „Stresszentrum“ genannt. Hier wird entschieden, ob äußere Reize in unser Bewusstsein eindringen können oder nicht. Damit wird der Hypothalamus zur „Vorzimmerdame“ unseres Gehirns. Zu viele Stresselemente können den Hypothalamus überfordern.

2.Nasenwurzelpunkt (Hypophyse)
Der Punkt befindet sich vorn auf der Stirn zwischen den Augenbrauen. Die Hypophyse, die Hirnanhangsdrüse, steuert so ziemlich alle anderen Hormondrüsen wie die Schilddrüse und die Nebennieren. Kommt die Schilddrüse aus dem Gleichgewicht, wirkt sich das sofort auf unsere Leistungsfähigkeit und unser Stimmungsbarometer aus, aber auch auf die Verbrennung der Nährstoffe. Ermüden die Nebennieren, sind wir den alltäglichen Anforderungen nicht mehr gewachsen. Die von den Nebennieren produzierten sogenannten Stresshormone bewirken, dass wir besser mit Stress zurechtkommen. Durch sie sind wir in der Lage, Reize von außen adäquat zu verarbeiten. Eine Ermüdung der Nebennieren kann zu Burn-out führen.

3. Thymusdrüse (Sitzt im oberen Drittel des Brustbeins, vier Fingerbreit unter der Halskuhle)
Die Thymusdrüse wird auch als das Gehirn der körpereigenen Abwehr bezeichnet. Sie gehört zum lymphatischen System und ist ein Mittelstück zwischen Hormonsystem, dem vegetativen Nervensystem und dem Immunsystem. In der Schulmedizin wird sie häufig vernachlässigt, da sie spätestens nach dem Säuglingsalter atrophiert, also kleiner wird. Dennoch hat sie bis ins hohe Alter ihre Funktion. Ihr Schrumpfen, manchmal auch krankheitsbedingt, hat direkte Folgen auf unser Immunsystem.

4. Meer der Energie (Drei Fingerbreit unter dem Bauchnabel)
Der Name stammt aus der chinesischen Medizin und ist Programm: Dieser Punkt bewirkt, dass unser Darm vernünftig arbeiten kann und er nimmt Einfluss auf die Nebennieren und die Beckenorgane. In der Akupunkturlehre gilt er als einer der am häufigsten gestochenen Punkte.

Altes Wissen in neuem Gewand
Neben Blut- und Nervenbahnen verfügt unser Körper auch über Energiebahnen. Das war schon den alten Chinesen bekannt, die sich das zum Beispiel bei der Akupunktur zunutze machten. Wie auf einer Straße mit Bushaltestellen gibt es auf den Energiebahnen in unterschiedlichen Abständen „Stationen“ – die Akupunkturpunkte.

Aussagen von Anwendern

HOLEN SIE SICH HIER MEHR INFORMATIONEN!


Datenschutz
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Vitarights Innovations GmbH

Hertelsbrunnenring 13
67657 Kaiserslautern

Fax: +49 (0) 63 1 – 89 23 601 0
Menü